16. Juni 2017

Warum Leukozyten kriechen

Der Bewegungsablauf von Leukozyten unterscheidet sich stark von dem anderer Zellen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Zellen, haben Leukozyten keine „Füßchen“, mit denen sie sich an einer Oberfläche festsetzen können. Wenn der umliegende Raum eng genug ist, können sich Leukozyten trotzdem anhaften.

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt „Modeling of Polarization and Motility of Leukocytes in Three-Dimensional Environments” (LS13-029) in dem MathematikerInnen rund um Christian Schmeiser mit BiologInnen zusammenarbeiten, wurde 2014 im Rahmen des Life Sciences Call 2013 - New Ventures Beyond Established Frontiers  gefördert. Durch mathematische Modelle soll das Bewegungsmuster von Leukozyten besser verstanden werden.

Zwar ist dieses Projekt klar im Bereich der Grundlagenforschung angesiedelt, Erkenntnisse die daraus gewonnen werden, könnten aber auch für die Praxis von Nutzen sein. In der Medizin kann beispielsweise das Wissen über den Mechanismus der Zellbewegung erweitert werden.

Das Forschungsprojekt stellt einen permanenten Kreislauf dar: die MathematikerInnen stellen eine Theorie auf, wie der Bewegungsvorgang abläuft und entwickeln das entsprechende mathematische Modell dazu. Je nachdem wie gut das Modell auf das beobachtete Verhalten passt, wird das biologische Experiment angepasst und so neue Daten für die mathematischen Berechnungen gewonnen.

Mehr über dieses Projekt können Sie hier lesen.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Details finden Sie hier.