Life Sciences Call 2013 - New Ventures Beyond Established FrontiersLS13-030

Mechanical Forces in T-Cell Antigen Recognition


Mechanical Forces in T-Cell Antigen Recognition
Principal Investigator:
Gerhard J. Schütz
Projekttitel:
Mechanical Forces in T-Cell Antigen Recognition
Status:
Abgeschlossen (01.01.2014 – 31.12.2018)
Fördersumme:
€ 797.900

 
Kurzzusammenfassung:

T-Zellen weisen eine geradezu erstaunliche Effizienz bei der Erkennung von Krankheitserregern auf: wenn sie ihre Umgebung nach Gefahren absuchen, lassen sie sich bereits von der Gegenwart weniger Antigene aktivieren. Diese werden ihnen in Form von Peptiden von Körperzellen auf molekularen Präsentiertellern, sogenannten MHC Proteinen, gezeigt. Innerhalb weniger Sekunden entscheiden T-Zellen darüber, ob es sich dabei um Bestandteile gefährlicher Erreger handelt. Noch ist völlig unklar, welche Mechanismen diese Entscheidung steuern. Neue Erkenntnisse legen jetzt nahe, dass mechanische Kräften hierbei eine große Rolle spielen; vermutlich bindet die T-Zelle mit ihren Rezeptoren Antigen-beladene MHC und zieht daran.
Um solche Kräfte zu messen, setzen wir molekulare Federn als Kraftsensoren ein, welche durch steigende Kräfte gestreckt werden. Dabei konstruieren wir die Federn derart, dass die kraftbedingte Auslenkung zu einer Farbänderung führt, welche im Mikroskop sichtbar wird.

 
Scientific disciplines: 301902 - Immunology (50%) | 106006 - Biophysics (50%)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern oder zusätzliche Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen